Natur erleben mit Karo und Mayk

Hallo, wir sind Karo und Mayk. Mit unseren Natur-erleben-Beiträgen möchten wir daran erinnern, dass auch wir Menschen zur Natur gehören. Wir möchten dir zeigen, wie wunderschön unsere Heimat ist. Wenn du dich erst einmal darauf einlässt, kannst du viele faszinierende Dinge in der Natur entdecken und wunderbare Augenblicke genießen. 

Keine Frage, wir sind die mächtigste Spezies auf der Erde. Und genau deshalb sollte uns immer bewusst sein, wie entscheidend unser Handeln ist.
Die Natur sorgt für unseren Sauerstoff, unser Wasser und unsere Nahrung. Dabei hat jedes Lebewesen seinen Platz. Unter anderem produzieren emsige Insekten tagtäglich ganz nebenbei einen Teil unserer Nahrung. Die Insekten dienen vielen Vögeln wiederum als Nahrungsquelle. Die Vögel erfreuen uns mit ihren vielseitigen Gesängen und ihrem Gezwitscher. Sie sorgen für entspannte Momente, in denen wir einfach abschalten und neue Energie tanken können.
Wie du siehst, besteht das Leben auf der Erde aus vielen kleinen und großen Ökosystemen, die voneinander abhängig sind. Zerstören wir einen Teil davon, wird es letztendlich auch fatale Auswirkungen auf unser eigenes Leben haben.

Wir freuen uns sehr, dass du dich für das Thema Natur interessierst und du den Weg zu uns gefunden hast. Mit den nachfolgenden Zeilen möchten wir dich in die grüne Stadtnatur von Berlin-Falkenberg entführen.  

Please don’t forget: we are all nature!

Fokusimpulse – Maskottchen Kalea Schmetterling Wissen

Grüne Oase in Berlin-Falkenberg

Unser Draußenabenteuer startet an der Endhaltestelle der Straßenbahn M4 in Falkenberg. Wir haben Mai und die Natur zeigt sich in schönen frischen Grüntönen. Die Tour führt uns in das Naturschutzgebiet Falkenberger Luch, die Falkenberger Feldmark sowie in den Gutspark Falkenberg und endet ca. 3 Stunden später am Tierheim Berlin.

Der Monat Mai ist ein idealer Zeitpunkt für unser Stadtnaturerlebnis. Im Wonnemonat Mai können wir nämlich viele Vögel hören und sehen, weil bei ihnen jetzt die Balz- und Nachwuchszeit eingeläutet ist.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt ein Neuntöter-Männchen. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen. 

Fokusimpulse – Natur erleben Neuntöter

30 Vogelarten

Auf unserer Tour in der Falkenberger Stadtnatur entdecken wir 30 verschiedene Vogelarten. Einige von ihnen können wir hören und sehen. Andere Vögel wiederum hören oder sehen wir nur.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt eine Feldlerche. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Feldlerche

Die Nachtigall ist einer der Vögel in Berlin, die wir vor allem hören, aber eher selten sehen. Meist ist sie sehr scheu und aufgrund ihrer Färbung auch sehr schwer in einem Gebüsch zu entdecken. Kurz nach Beginn unserer Tour werden wir von ihrem vielseitigen und ausdauernden Gesang begrüßt, können sie aber leider nicht entdecken. Falls du noch mehr über die Nachtigall erfahren möchtest, empfehlen wir dir, unseren Blogartikel „Ich bin eine Nachtigall“ zu lesen.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt zwei junge Stare. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Junge Stare

Die folgenden Vögel haben wir in Falkenberg gehört und/oder gesehen:

Amsel, Blaumeise, Buntspecht, Dorngrasmücke, Elster, Feldlerche, Gartenrotschwanz, Goldammer, Graureiher, Grauammer, Grünspecht, Klappergrasmücke, Kohlmeise, Kuckuck, Mauersegler, Mäusebussard, Mönchsgrasmücke, Nachtigall, Nebelkrähe, Neuntöter, Rauchschwalbe, Ringeltaube, Spatz, Star, Stockente, Turmfalke, Weißstorch, Zaunkönig, Zilpzalp, Zwergtaucher

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt einen fliegenden Weißstorch. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Weißstorch

Vielseitiger Lebensraum

In Falkenberg gibt es auf einer relativ kleinen Fläche vielseitige Lebensräume (Habitate). Deshalb fühlen sich hier auch viele verschiedene Tierarten wohl. Hier wachsen Bäume und dichte Sträucher, in denen zum Beispiel Meisen, Nachtigallen und Spechte ihr Zuhause finden. Auf der anderen Seite finden wir hier auch Wiesen, Felder und Wasserflächen, die zum Beispiel Feldlerchen, Neuntötern und Stockenten ideale Lebensbedingungen bieten.

Fokusimpulse – Natur erleben Feld

Der Weg ist das Ziel

Auf unserem Naturspaziergang halten wir oft inne und lauschen entspannt den Klängen der Natur. In der Ferne hören wir einen Kuckuck rufen und wünschen uns, ihn einmal aus der Nähe zu sehen. Unser Wunsch scheint Gehör zu finden. Kurz nachdem wir einen Weißstorch am Himmel erblicken, zeigt sich uns plötzlich auch der Kuckuck. Auf schnellen Schwingen fliegt er direkt über unsere Köpfe hinweg und begrüßt uns kurz mit seinem Ruf „Kuckuck“. Auch wenn es nur ein kurzer Moment war, haben wir uns riesig über diese Begegnung gefreut. Ab und an lohnt es sich auch den Blick gen Himmel zu richten. Neben Weißstorch und Kuckuck sehen wir nämlich auch noch einen Turmfalken, einen Mäusebussard und mehrere Rauschschwalben am Himmel kreisen.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt ein Mönchsgrasmücken-Männchen. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Mönchsgrasmücke

Zeit für eine Pause

Im Gutspark Falkenberg entschließen wir uns, eine kurze Pause einzulegen. Ein Blick auf die Uhr verrät uns, dass wir schon mindestens 2 Stunden unterwegs sind. Wir sind etwas erstaunt und stellen wieder einmal fest, dass wir in der Natur wunderbar abschalten und Zeit und Raum vergessen können. Der Alltag entschwindet und wir leben nur im Hier und Jetzt.
Im Gutspark gibt es mehrere Bänke unter Bäumen, auf denen wir uns stärken können. Unsere Pause wird von dem ausdauernden Gesang einer Mönchsgrasmücke begleitet. Außerdem entdecken wir viele Spechthöhlen an den Bäumen, die auch anderen Vögel als Nest- und Brutplätze dienen. So nutzen zum Beispiel Stare, Blaumeisen und Kleiber gerne die verlassenen Höhlen der Buntspechte.

Fokusimpulse – Natur erleben Nacktschnecke

Wiesen, alte Obstbäume und Sitzwarten

Nach unserer Pause gehen wir auf den schönen Wegen durch die Feldmark Richtung Tierheim. Die uns umgehende Wiese blüht prächtig und bietet vielen Vögeln Schutz und Nahrung. Die Nester der Bodenbrüter sind für Feinde nicht leicht zu entdecken und die Altvögel finden hier viele Insekten für ihre Brut.

Auch in den alten Obstbäumen entdecken wir viele Vögel. Wir beobachten einige junge Stare mit dem Fernglas. Sie sind erst ein paar Tage alt und werden noch von ihren Eltern gefüttert oder machen erste Muskelübungen und Flugversuche. Wir staunen, wie vielfältig doch die Gefieder der Jungvögel aussehen können.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt eine Grauammer. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Grauammer

In der Ferne hören wir den Gesang einer Goldammer. Leider bekommen wir sie nicht zu Gesicht. Aber dafür entdecken wir ganz in der Nähe der Stare mehrere Neuntöter und eine Grauammer. Wir lauschen dem schönen Gesang der Grauammer, den sie gut sichtbar und hörbar von einer Sitzwarte vorträgt. Er klingt ein bisschen metallisch für uns.

Auch Mäusebussarde und Turmfalken sind froh über die Sitzwarten, da sie von dort aus nach Beute Ausschau halten und zu ihren Jagdflügen aufbrechen können.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt einen Zilpzalp. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Zilpzalp

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt ein Dorngrasmücken-Männchen. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Dorngrasmücke

Vor dem Tierheim hören wir kurz den Gesang einer Dorngrasmücke, und auch hier treffen wir wieder auf Nachtigallen und Mönchsgrasmücken. Zum Abschluss der Tour nehmen wir uns ein paar Minuten Zeit, um zu notieren, welche Vögel wir heute in ca. 3 Stunden sehen und/oder hören konnten.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt eine Nebelkrähe mit einer Maus im Schnabel. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Nebelkrähe mit Maus

Karo und Mayk verabschieden sich nun von ihren Teilnehmerinnen und machen sich auf den Weg, um noch ein paar hoffentlich schöne Vogelaufnahmen für den Vogelkalender 2025 zu machen. Oft ist es pures Glück, ein tolles Vogelporträt zu fotografieren.
Wir fotografieren Wildtiere in ihren natürlichen Lebensräumen, füttern sie nicht an und halten immer ausreichend Abstand, um sie nicht in ihrem Habitat zu stören.
Wir erkunden weitere 3 Stunden das Gebiet Falkenberger Rieselfelder und einige alte Obstbaumalleen, die hinter dem Tierheim Berlin liegen. Unser Weg führt uns auch kurz durch Brandenburg, bevor wir wieder den Rückweg Richtung Falkenberg zur Endhaltestelle der Straßenbahn M4 antreten. Auf unserer Erweiterungstour haben wir die folgenden Vögel gehört und/oder gesehen:

Dorngrasmücke, Gelbspötter, Grauschnäpper, Jagdfasan, Kolkrabe, Schwarzkehlchen und Sumpfrohrsänger.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt ein Schwarzkehlchen-Männchen. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Schwarzkehlchen

Am Ende sind wir ziemlich begeistert von der tollen Tour und irgendwie froh, was es zum Glück noch für viele Tierarten in Falkenberg gibt. Auch wenn ein negativer Beigeschmack bestehen bleibt, weil die Artenvielfalt in den letzten Jahrzehnten leider sehr nachgelassen hat, wie wir bei einem kurzen Plausch mit einer Anwohnerin erfahren. Früher gab es in Falkenberg nämlich auch Kiebitze und viele verschiedene Schmetterlinge. Leider finden diese Tiere aufgrund von Wassermangel oder Umweltgiften keinen geeigneten Lebensraum mehr.

Das folgende Bild wurde während der Tour aufgenommen und zeigt ein Jagdfasan-Männchen. Eine Auswahl an Bildern der Stadtnatur in Falkenberg kannst du in unserem Fokusimpulse-Photo-Portal kaufen.

Fokusimpulse – Natur erleben Jagdfasan

Hat dir unser Natur-erleben-Beitrag durch Falkenberg gefallen und möchtest du gerne mit uns zusammen ein Draußenabenteuer mit tollen Vogelbeobachtungen erleben? Dann kontaktiere uns gerne direkt per E-Mail oder trage dich für unseren Fokusimpulse-Newsletter ein.

Hast du durch diesen Beitrag Lust bekommen, auf eigene Faust in die Vogelbeobachtung einzusteigen, dann empfehlen wir dir unseren Blogartikel „Einstieg in die Vogelbeobachtung“ zu lesen.

Fokusimpulse – Maskottchen Kalea Schmetterling Fernglas

Warst du schon einmal in Falkenberg?

• Welche Tierarten hast du dort beobachtet?
• Welche Ecke gefällt dir besonders gut?
• Konntest du dort Insekten und Schmetterlinge beobachten?
• Wie verändert sich die Vielfalt im Laufe des Jahres?
• Welche technischen Hilfsmittel nutzt du für die Vogelbeobachtung?

Hinterlass uns gerne deine Antworten als Kommentar am Ende dieser Seite.

Vorsichtig, mutig oder abenteuerlustig?

Wenn dir unsere Inhalte gefallen und du unsere Arbeit schätzt, bieten wir dir die Möglichkeit, uns unter die Arme zu greifen. Mit einer Mitgliedschaft bei Steady kannst du uns vorsichtig, mutig oder sogar abenteuerlustig fördern.
Natürlich freuen wir uns auch sehr über jeden Newsletterabonnenten.
Das klingt interessant für dich? Dann klicke hier auf unser kleines Profilbild und erfahre mehr zu deinen Möglichkeiten, uns zu unterstützen.

Fokusimpulse

Natur erleben mit Karo und Mayk

Fokusimpulse – Maskottchen Kalea Schmetterling Planet Erde Umweltschutz

Was uns noch wichtig ist!

Bitte achte bei deinen Draußenabenteuern immer auf ausreichend Abstand zu den Tieren, um sie in ihrem natürlichen Lebensraum nicht zu stören. Viele Tiere entdecken dich viel früher als du sie sehen kannst. Du kannst es ausprobieren, indem du dich im Park oder Wald einem Baum oder Gebüsch näherst, aus dem Vogelgesang zu hören ist. Kommst du der Stelle zu nah, passiert häufig Folgendes: Entweder verstummt der Gesang urplötzlich oder er schlägt mit einem Mal in einen Warnruf um. Dann bist du den Tieren wahrscheinlich schon zu sehr auf die Pelle gerückt. Wenn du dich jetzt wieder ein paar Meter von der Stelle entfernst, setzt das muntere Treiben meistens wieder ein.

Auch wenn Wasservögel (z. B. Enten, Schwäne) gerne nach Futter betteln, füttere sie bitte nicht! Sie benötigen unser menschliches Essen nicht zum Überleben. Im Gegenteil: Es schadet ihnen sogar. Zum einen enthält es nicht die benötigten gesunden Nährstoffe und zum anderen beeinträchtigt es die Wasserqualität der Seen und Bäche. Diese leidet extrem unter den Resten, die auf den Grund sinken, da der Sauerstoffgehalt der Gewässer sinkt. Stell dir einfach mal die Frage, ob du hundertmal an einem Tag mit Schokolade gefüttert werden willst und wie du dich fühlen würdest, wenn du in trübem Wasser leben müsstest? Wie gesund ist das wohl auf Dauer?

Bitte nimm deinen Müll immer wieder mit oder entsorge ihn an den extra dafür vorgesehenen Stellen, wenn du dein Picknick im Park, Wald oder am See beendest.

Bitte behandle Fauna und Flora immer mit Respekt. Wer weiß, wie lange wir die grünen Oasen und die Tiervielfalt noch erleben dürfen. In einer Beton- und Steinwüste wird es selbst für uns Menschen schwer zu überleben. Schließlich sorgen die vielen Pflanzen und Bäume für deinen Sauerstoff zum Atmen.

Jede gute Tat hilft, unseren blauen Planeten zu erhalten. Vielen lieben Dank dafür!

Die mit * gekennzeichneten Links und die Banner sind Affiliate-Links (sogenannte Provisionslinks). Wenn du einen Artikel über unsere Links oder Banner kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Du zahlst dadurch nicht mehr für das Produkt, hilfst uns aber unser Herzensprojekt „Fokusimpulse - Natur erleben mit Karo und Mayk“ weiterzuentwickeln.
Vielen lieben Dank für deine Unterstützung. smile

Tipps von Kalea

Hallo, ich bin Kalea, das Maskottchen der Fokusimpulse!

Kalea, das Maskottchen der Fokusimpulse

Falls du mich noch nicht kennst, erfährst du hier mehr über mich.

Wie hat dir denn der Blogartikel von Karo und Mayk mit den tollen Fotos gefallen? Hast du Inspirationen für dein nächstes Draußenabenteuer bekommen? Damit dir deine Fotos gut gelingen, empfehle ich dir noch, die Checkliste für deinen Fotospaziergang zu lesen, bevor du losziehst.
Schreib doch gerne ein paar nette Zeilen und schick deinen Kommentar am Ende dieser Seite ab.

Weitere interessante Blogartikel mit tollen Tieren habe ich dir gleich nachfolgend aufgelistet. Schau doch einfach mal rein. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und Stöbern in der Fokusimpulse-Welt von Karo und Mayk.

Bis bald
deine Kalea

Weitere Tiere für dich zum Entdecken

Ich bin eine Nachtigall

Nachtigall (Luscinia megarhynchos) Hallo, ich bin eine Nachtigall und gehöre zur Familie der Fliegenschnäpper....

Ich bin eine Kohlmeise

Kohlmeise (Parus major) Hallo, ich bin eine Kohlmeise und gehöre zur Familie der Meisen. Ich bin die größte Meisenart...

Ich bin ein Graureiher

Graureiher (Ardea cinerea) Hallo, ich bin ein Graureiher und gehöre zur Familie der Reiher. Wo leben Graureiher? Du...

Ich bin ein Höckerschwan

Höckerschwan (Cygnus olor) Hallo, ich bin ein Höckerschwan und gehöre zur Familie der Entenvögel. Wo leben...

Ich bin eine Amsel

Amsel (Turdus merula) Hallo, ich bin eine Amsel und gehöre zur Familie der Drosseln. Ich werde auch Schwarzdrossel...

Ich bin ein Kleiber

Kleiber (Sitta europaea) Hallo, gestatten, ich bin Herr Kleiber und gehöre zur Familie der Kleiber. Spechtmeise Manche...

Ich bin ein Spatz

Spatz (Passer domesticus) Hallo, ich bin ein quirliger Spatz aus Berlin, offiziell Haussperling genannt. Ich bin ein...
error:
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner